USC News

Niederlage im Spitzenspiel

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

IRRE! EBREICHSDORF DREHT SPITZENSPIEL
Publiziert von Fritz Hauke am 7. Apr. 2018

Bis zur 70. Minute führte Kirchschlag mit 2:0. Doch ein umstrittener Elferpfiff brachte Ebreichsdorf noch auf die Siegerstraße. Endstand: 2:4! Die Vorfreude auf das Spiel war groß – dementsprechend legte Kirchschlag auch los. "Die erste Hälfte war die bisher beste in dieser Saison", staunte Kirchschlag-Trainer Josef Kirnbauer über die Leistung seiner Jungs. Jürgen Hanke konnte nach elf Minuten zur Führung schießen, Dominik Kleinrath stellte nach einer halben Stunde auf 2:0. In der Folge schossen die Kirchschlager an die Latte, Bernahrd Ungerböck vergab nach der Pause ebenso die Riesenchance aufs 3:0 – es sollte sich noch rächen.

WECHSEL BEREITETE SORGEN
Bereits zur Pause brachte Ebreichsdorf-Coach Christopher Maucha neben den baumlangen Daniel Schneiberg mit Christoph Würzel einen zweiten bulligen Stürmer. "Das konnten wir dann nicht mehr verteidigen, dazu haben wir die Spieler einfach nicht", fand Kirnbauer gegen das Sturmduo kein Gegenmittel, "da kann kein Spieler von uns irgendwie körperlich dagegenhalten." Diese Schwachstelle versuchte Ebreichsdorf eiskalt auszunutzen, spielte viele hohe Bälle, welche Würzel und Schneiberg weiterverarbeiten konnten.

IRRE SCHLUSSPHASE SICHERT EBREICHSDORF DEN SIEG
Der Knackpunkt des Spiels fiel aber in der 70. Minute. Mario Kager bekam den Ball auf die Hand, der Schiedsrichter entscheid auf Elfer. "Das war ein Witz. Es war ein klares Foul an ihn", verstand Kirnbauer die Welt nicht mehr. Marcel Raisinger war es egal, er stellte vom Punkt auf 2:1 und leitete damit die Aufholjagd ein. Schneiberg konnte dann zum 2:2 ausgleichen, Rene Hirt brachte die Ebreichsdorfer sogar erstmals in Front. Und das innerhalb von zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer von Raisinger. Die Hausherren verpassten dann die Chance zum 3:3, setzten die Kugel an die Stange. Zudem wurde ein Vergehen an Michael Scherz nicht als Elfmeter gepfiffen – wieder zum Unmut der Kirchschlager. Im Gegenzug der Aktion gelang Ebreichsdorf durch Michael Valtchev mit dem 4:2 die Vorentscheidung. Ebreichsdorfs Raisinger bekam noch die rote Karte wegen einer Tätlichkeit, brachte den Vorsprung aber auch zu Zehnt über die Zeit. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", haderte Kirnbauer mit dem Spielverlauf.

KIRCHSCHLAG/BW - EBREICHSDORF II 2:4 (2:0)
Samstag, 07. April 2018, Kirchschlag, 200 Zuseher, SR Erdem Erdil

Tore:
1:0 Jürgen Hanke (11.)
2:0 Dominik Kleinrath (30.)
2:1 Marcel Raisinger (70., Elfmeter)
2:2 Daniel Schneiberg (76.)
2:3 Rene Hirt (80.)
2:4 Michael Valtchev (83.)

Kirchschlag/BW: A. Fischer, B. Ungerböck, D. Kleinrath (75. G. Vollnhofer), S. Capellmann (68. R. Pfneisel), J. Hanke, M. Schwarz, M. Scherz, M. Kager, M. Konlechner (85. T. Pichlbauer), D. Trobollowitsch, H. Stocker; B. Schier, S. Nasser Trainer: Josef Kirnbauer

Ebreichsdorf II: L. Schäfers - C. Dvorak, L. Dingelmaier - M. Valtchev - J. Moser (80. S. Trinkl) - R. Holzer, A. Skorsch (HZ. C. Gerstel Würzl) - R. Hirt - M. Raisinger, A. Croatto- D. Schneiberg (86. S. Pichler); M. Cichra Trainer: Christopher Maucha

Karten:
Gelb: Jürgen Hanke (20., Foul), Markus Konlechner (25., Foul), Mario Kager (70., Unsportl.), Dominik Kleinrath (73., Unsportl.), Matthias Schwarz (81., Foul), Hermann Stocker (84., Kritik), Thomas Pichlbauer (90+4., Kritik) bzw. Daniel Schneiberg (11., Foul), Lukas Dingelmaier (80., Foul)
Rot: keine bzw. Marcel Raisinger (86., Tätl.)

Bericht von www.meinfussball.at  

spk

seidl

kur1

ervano

bubla

schwarz

kig

 

Admin Login

© 2017 USC Sparkasse Kirchschlag