USC News

Sieg gegen Schwadorf

Der USC gewinnt das erste Heimspiel des Jahres 2019 beim Startelfdebüt von Koll Julian mit 4:1 durch Tore von Wieser und Dunai (3)

Andras Dunai sorgte mit einem Hattrick für klare Verhältnisse beim 4:1-Heimsieg der Kirchschlager gegen Schwadorf.

Die Partie entwickelte sich genau so wie es Kirchschlag-Coach Josef Kirnbauer erwartete: "Schwadorf war sehr giftig, kampfkräftig und eine ungut zu spielende Mannschaft." Die Hausherren wollten es spielerisch lösen, das gelang den Kirchschlagern aber nicht. "Wir mussten massiv dagegenhalten. Leckerbissen war es über die 90 Minuten keiner", offenbarte Kirnbauer. Dabei konnte Kirchschlag die erste Halbzeit noch halbwegs kontrollieren. Nach einem Vorstoß über die rechte Seite fand der Stanglpass Thomas Wieser, der tanzte zwei Schwadorfer aus und wurde dann per Foul gelegt – den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zur 1:0-Führung.

DUNAI SORGT FÜR KLARE VERHÄLTNISSE

Nach etwas mehr als einer halben Stunde schaltete sich Andras Dunai ins Spiel ein: Nach einer Flanke von Mario Kager war er am kurzen Eck zur Stelle, kurz darauf musste er nach Hanke-Vorarbeit nur mehr zum 3:0 einschieben. "Viel mehr Chancen gab es in der ersten Halbzeit aber nicht, wir waren sehr effizient. Auf der anderen Seite haben wir aber auch nichts zugelassen", fasste Kirnbauer die erste Spielhälfte zusammen. In der Kabine nahm sich Kirchschlag wieder vor, vermehrt spielerische Lösungen zu finden. "Das ist uns aber gar nicht geglückt", sah Kirnbauer eine weiterhin kampfbetonte Partie.

"SIEG VIELLEICHT ZU HOCH AUSGEFALLEN"

"Schwadorf war nach der Pause noch giftiger und aggressiver als im ersten Durchgang", merkte Kirnbauer, dass sich die Schwadorfer noch nicht mit der Niederlage abfinden wollten. Nach einem Outeinwurf konnte sich Dunai um den Verteidiger drehen und schoss zum 4:0 ein – spätestens damit waren die Schwadorfer Hoffnungen auf einen Punkt ad acta gelegt worden. In der 82. Minute konnten die Gäste zumindest noch den Ehrentreffer erzielen. Nach einem Eckball bugsierte Kirchschlags Michael Scherz den Ball ins eigene Tor. "Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, aber es war sehr schwierig für uns. Der Sieg ist zudem vielleicht zu hoch ausgefallen", resümierte Kirnbauer.

Bericht von www.meinfussball.at 

Die Reserve konnte ebenfalls einen ungefährdeten 6:0 Sieg einfahren.

Tore: Markus Schlögl (2), Jakob Schlögl, Pichlbauer, Schier Fabian und Leitner

#kirchschlogasamma #unservereinunsereleidenschaft #blauundweißeinlebenlang

spk

seidl

kur1

ervano

bubla

schwarz

kig

 

Admin Login

© 2017 USC Sparkasse Kirchschlag